Startseite Aktuelles Termine Philatelie Neubrandenburg Vereine in M-V Chronik Impressum
Vereine in M-V:



Güstrow

Philatelisten-Verein "Briefmarkenfreunde Güstrow"

AWO-Familienzentrum
Magdalenenluster Weg 6
18273 Güstrow

jeden 2. und 4. Sonntag/Monat

Vorstellung des Vereins

Der Philatelisten-Verein "Briefmarkenfreunde Güstrow" e. V: stellt sich vor:
(aus LVN Nr.16 vom Oktober 1995)
Die Beschäftigung mit den kleinen gezackten Bildchen hat auch in Güstrow viele Freunde gefunden. Zu allen Zeiten fanden sich Briefmarkensammler zusammen, um ihre Kostbarkeiten vorzustellen und zu tauschen.
Bereits Ende der zwanziger Jahre konnten sich die Sammler so manchen Wunsch im "Güstrower Briefmarkenhaus" am Markt 22 erfüllen (Quelle Adressbuch von 1927) Güstrower Sammler hatten sich bereits in den dreißiger Jahren organisiert Unser Vereinsmitglied Horst Kühl lernte die Grundlagen der Philatelie in der "Gemeinschaft Deutscher Sammler e. V, Gau Mecklenburg, Gruppe Güstrow/M", der er 1943 als Schüler beitrat, kennen. Heute gibt er als Jugendbetreuer seine Kenntnisse an die jungen Sammler weiter.
Nach dem 2. Weltkrieg fanden sich 14 Güstrower Briefmarkensammler am 1. August 1947 zusammen und gründeten einen "Briefmarkensammler- und Tauschverein". Bereits am 1. September 1947 kamen weitere 8 Mitglieder hinzu.
Die neue Sammlergruppe fand ihre Heimstatt im Kulturbund. Die Zusammenkünfte erfolgten in immer kürzeren Abständen Es dauerte nicht lange, und die Briefmarkenfreunde trafen sich zu ihren Veranstaltungen mit Erfahrungsaustausch jeden Sonntagvormittag von 10 bis 12 Uhr
Die Frauen, damals gab es sie noch als Sammler, konnten zu dieser für sie ungünstigen Tageszeit schlecht von der Familie weg. So wurde noch zusätzlich an einem Abend im Monat eine Zusammenkunft durchgeführt. Im Laufe der Zeit wurden die Zusammenkünfte, und so ist es noch heute, an jedem 2. und 4. Sonntag zwischen 10 und 12 Uhr in den Räumen des Georg-Friedrich- Kersting-Klub e. V im Haus der Kersting-Schule am Domplatz durchgeführt
Die Arbeit in der Sammlergruppe fand regen Zuspruch mit wechselnd guter Teilnahme. Mit Werbeschauen und kleinen Ausstellungen sowie Publikationen in der örtlichen Presse stellten sich die Sammler der Bevölkerung vor. In der Zeit zwischen den 40er und 80er Jahren schwankte die Mitgliederstärke zwischen 60 und 100 Der aktive Kern war natürlich kleiner. Die gute Entwicklung der Güstrower Briefmarkensammlergruppe in den ersten Jahren nach 1947 wurde durch die damaligen Sammlerfreunde Hans Hufnagl, Fritz Mielke, Adolf Neumann, Albert Streck, Dr. Wolf-Dietrich Sprung, Bernhard Künzel u.a. positiv beeinflusst. Traditionspflege stand immer im Mittelpunkt unserer Vereinsarbeit. Einige Sammler haben für Ausstellungen in der Gruppe ihre Schätze zu ausstellungsreifen Exponaten gestaltet. So wurde u. a. ein Exponat "Güstrow - Stadt an großen Straßen" erarbeitet. Zu heimatgeschichtlichen Gedenktagen wurden Sonderstempel, Sonderkarten (Ganzsachen) und Sonderumschläge entworfen und gestaltet.
Zur 750-Jahr-Feier Güstrows wurde in der Festwoche vom 24.6. bis 2.7.1978 eine Ortsbriefmarkenausstellung ausgerichtet. Hierzu gab es einen Sonderumschlag.
Anläßlich des 30jährigen Bestehens der Ernst-Barlach-Gedenkstätte 1983 gab es einen Sonderstempel mit der Abbildung der Getrudenkapelle Zum 50. Todestag von Ernst Barlach am 24.10.1988 wurden eine Sonderkarte und ein Sonderstempel in Zusammenarbeit mit den Rostocker Sammlerfreunden herausgegeben


Im früheren Bezirksvorstand Schwerin des Philatelistenverbandes im Kulturbund der DDR waren aus Güstrow 2 Sammlerfreunde Mitglied. Auch in den Fachausschüssen Jugend sowie Jury- und Ausstellungswesen waren wir vertreten Es ging dabei um die Wahrnehmung unserer Interessen, denn es gab in Güstrow an einigen Schulen Gruppen "Junger Sammler", es bestand eine zentrale Jugendgruppe, und einige erwachsene Sammlerfreunde beschäftigten sich intensiv mit der Gestaltung von thematischen Exponaten So bestimmten die Güstrower Sammlerfreunde die Geschichte der Philatelie im damaligen Bezirk Schwerin mit Es wurden nicht nur Exponate zu politischen Themen, sondern es wurden auch viele Exponate mit anderen Inhalten gestaltet Heute noch existieren solche Exponate wie

"Das Pferd - treuer Begleiter des Menschen",
"Geschützte Pflanzen Zentraleuropas",
"Es gibt nur eine Erde" (Umweltschutz),
"Europäische Sumpf- und Wasservögel",
"Europäische Dichter und Schriftsteller auf der Briefmarke",
"Europäische Musiker und ihre Werke auf der Briefmarke",
"Vom Floß zum Atomschiff',
"Namibia" (Freiheitskampf),
"Entwicklung des Flugwesens",
"DDR - Nr.1 - 138"
Mit diesen Exponaten beteiligten sich unsere Sammlerfreunde an Ausstellungen in Güstrow, Berlin, Schwerin, lImenau, Arnstadt, Torun, Bydgoscz und Tallinn. Für ihre Arbeiten errangen die Aussteller Urkunden im Range von Bronze- und Silbermedaillen, Großes Silber, Grand Prix und Ehrenpreise. Unser Sammlerfreund Fritz Weda hat sein Exponat "Vom Floß zum Atomschiff' in Madrid auf einer Weltausstellung ausgestellt, und unser Sammlerfreund Dieter Peters zeigte sein Exponat "DDR Nr. 1- 138" in Indien

Ähnliche Erfolge konnten die Jugendlichen auf Jugendausstellungen und bei Leistungsvergleichen der Jugend dank der aktiven Anleitung unseres damaligen Leiters der Jugendgruppe, Günter Jacob, aufweisen Zu den aktiven Exponatgestaltern unter den Jugendlichen gehörten vor der Wende u. a. solche Jungen Sammler wie Uwe Jacob, Jens-Uwe Kühl, Gerd Streck und Wolfgang Edler. Nach der Wende und der Wiedervereinigung unseres Vaterlandes haben sich die Güstrower Philatelisten am 27.01.1991 zum Philatelistenverein "Briefmarkenfreunde Güstrow " e. V zusammengeschlossen. 17 Mitglieder der ehemaligen Sammlergruppe traten dem neuen Verein bei. Heute gehören unserem Verein 20 Sammlerfreunde an. Unser Verein ist Mitglied im "Landesverband der Philatelisten Mecklenburg-Vorpommern e.V." und hat die Vereins-Nummer 15009
Gleichzeitig gehören die Güstrower Sammlerfreunde dem Kulturbund e.V. und dem Georg-Friedrich-Kersting-Klub e.V. an.
Unter aktiver Mitarbeit der Güstrower Philatelisten wurde die Gründung des Landesringes Mecklenburg-Vorpommern der Deutschen Philatelistischen Jugend e.V. am 19.01.1991 vollzogen. Die Jugendarbeit in Güstrow wird unter der Leitung der Sammlerfreunde Helmut Kuhn und Horst Kühl fortgeführt Die Jungen Briefmarkenfreunde der Gruppe "Auf Kerstings Spuren" treffen sich alle 14 Tage in den Räumen des Georg-Friedrich-Kersting-Klub e. V., Domplatz 14-16. Sie nehmen an den jährlich in Plau stattfindenden Jugendlehrgängen teil, gestalten erste Exponate und beteiligen sich an den jährlichen Stiftungswettbewerben für Jugendliche In den vergangenen 5 Jahren besuchten wir gemeinsam mit den "Jungen Briefmarkenfreunden" u. a. die NORDPOSTA in Hamburg und das "Westmecklenburgische Jungsammlertreffen" in Schwerin. Jeweils im Juni findet eine Exkursion in andere Städte, wo es viel Neues zu sehen und zu erkunden gibt, statt.
1994 führten wir die zentrale Veranstaltung für das Bundesland Mecklenburg-
Vorpommern zum "Tag der Jungen Briefmarkenfreunde" in Güstrow am 14.04. durch. Es wurde der offizielle Sonderstempel Mecklenburg-Vorpommerns mit einer Abbildung aus dem Struwwelpeter geführt Auf dieser Veranstaltung gab es ein Sonderpostamt, Sonderumschläge, Sonderkarten, eine Tombola u.a.Mit der Deutschen Post pflegen unsere Vereinsmitglieder seit vielen Jahren eine gute Zusammenarbeit. Die alljährlich durchgeführte Börse mit Großtausch ist schon zur guten Tradition geworden.
Die Güstrower Philatelisten haben Kontakte zu anderen Vereinen in Rostock, Mölln, Lübeck, Reppenstedt und Neuwied. Zu den Sammlern in Neuwied unterhalten 3 Mitglieder unseres Vereins Tauschverbindungen Wir Philatelisten führten bereits im November 1990, noch vor unserer offiziellen Vereinsgründung, gemeinsam mit den Güstrower Numismatikern eine kleine Ausstellung in unserer Partnerstadt Neuwied am Rhein durch.
Zu den Feierlichkeiten "1000 Jahre Mecklenburg" hat unser Verein ein Schmuckblatt in Mehrfarbdruck herausgegeben. Auf diesem Schmuckblatt ist auch die am 9.3.95 ausgegebene Sonderbriefmarke " 1000Jahre Mecklenburg" zu sehen.
Auf der Landesbriefmarkenausstellung im Rang 2 "Hanse Phil '95" wurden 2 Exponate ausgestellt.
Die Ausrichtung der zentralen Veranstaltung zum "Tag der Briefmarke '95" in Güstrow ist für uns eine verantwortungsvolle Aufgabe. Hiermit wollen wir einen aktiven Beitrag zur weiteren Entwicklung der Philatelie in Mecklenburg-Vorpommern leisten.

Waldemar Dzubiel
1. Vorsitzender











Nach oben

Greifswald | Neubrandenburg