Startseite Aktuelles Termine Philatelie Neubrandenburg Vereine in M-V Chronik Impressum
Vereine in M-V:



Ribnitz-Damgarten

Verein der Philatelisten Ribnitz-Damgarten
Vereinstreff:
Ort: Begegnungsstätte der VolkssolidaritätAm
Bleicherberg 2 ,
in Ribnitz

Vorstellung des Vereins

Robert Parthe (+), Ribnitz-Damgarten (LVN 12/Oktober 1994)

Es wird erzählt, daß sich in Ribnitz schon vor dem ersten Weltkrieg Sammler trafen, um Briefmarken zu tauschen. In den zwanziger Jahren nahm das Sammeln dann konkretere Formen an. Es soll damals und vor allem in den dreißiger Jahren bereits einen Sammlervereinin der Stadt gegeben haben. Nach dem zweiten Weltkrieg vollzog sich das Sammeln von Briefmarken zunächst recht individuell und ohne Organisationsform. Kriegsfolgen, Hunger, Not und Flüchtlingselend überschatteten auch in Ribnitz die Philatelie.

Erste Ansätze organisierten Sammelns zeigten sich am Anfang der fünfziger Jahre. Herr Jürgen Spehr war damals einer der ersten Philatelisten, die sich der nun entstandenen Arbeitsgemeinschaftannahmen. Die Zusammenkünfte fanden in einem Klassenraum der Richard-Wossidlo-Oberschule statt. Philatelisten wie Herr Dr. Thron, Herr Ing. Boddin oder Herr Oldenburg sind uns noch in guter Erinnerung. Es gab auch bereits eine Gruppe junger Philatelisten, die teilweise von Herrn Oldenburg angeleitet wurde.

Treffpunkt in den siebziger Jahren war der Kulturraum des neuen Postamtes, dessen Leiter damals Herr Wittke war. unter dem Vorsitz von Herrn Dr. Schmidt trafen wir uns wieder in der Richard-Wossidlo-Oberschule . Die einzige Philatelistin unserer Arbeitsgemeinschaft, Frau Krüger, übernahm nach der Versetzung von Herrn Dr. Schmidt die Leitung. Sie veranlaßte 1990, daß die etwa 20 Mitglieder dem neugegründeten Philatelisten-Verein beitraten und 1991 BDPh-Mitglieder wurden. Leider musste Frau Krüger 1993 aus gesundheitlichen Gründen den Vorsitz des Vereins niederlegen.
Die Ribnitzer Philatelisten erlebten in ihrer Tätigkeit Höhen und Tiefen. Seit der Gründung als Arbeitsgemeinschaft des Kulturbundes fanden vier größere und mehrere kleinere Ausstellungen statt, die vor allem der Werbung dienten. Ausstellungsräume befanden sich in der Richard-Wossidlo-Oberschule (Aula), im Kreiskulturhaus, im Deutschen Haus und im Bernsteinmuseum. In den 80er Jahren gestalteten Ribnitzer Sammler mit ihrem Vorsitzenden, Herrn Dr. Schmidt, in der Oberschule Semlow anlässlich von Dorffesten viel beachtete Werbeschauen. Die letzte Ausstellung vor dem Neubeginn als Verein war eine Werbeschau im September 1989 im Bernstein-Museum.
Besonders erfolgreich arbeitete Herr Dr. Schmidt mit der philatelistischen Jugend in Ribnitz. Aus seiner Gruppe gingen die Sammler Gerd Geburtig und Jens Wöhnert hervor, die beide im damaligen Jugendwettbewerb der DDR in ihren Altersgruppen dreimal DDR-Sieger wurden.
Nach 1990 nahmen wir Beziehungen zu den Philatelisten der Ribnitzer Partnerstadt Buxtehude auf. Unserer Einladung folgten 1993 über ein Dutzend Sammler zu einem Tauschtag.



Nach oben

Postgeschichte | Rostock